Aktuelles

Pippi Langstrumpf – Aufführung in der Aula der Grundschule Schönau

Sonntag der 05. Februar 2017 – 14:30 Uhr – Aula der Grundschule Schönau:
Das Puppentheater Sonnenschein aus Frontenhausen entführt das Publikum mit seinem Stück „Pippi Langstrumpf“ in die Villa Kunterbunt.
_77V2011
Dort erhielten die überaus zahlreich erschienenen Gäste einen Einblick in den Alltag von Pippi und ihren Freunden: dem kleinen Onkel, Herrn Nilson, Tommi und Annika.

_77V2022Als dann noch der Räuber Donner-Karlson Pippis Goldkiste stehlen wollte, fieberten besonders die Kleinen im Publikum mit. Ob Pippi es schaffen würde, diesen von seinem Vorhaben abzuhalten? Mit der großartigen Unterstützung und Aufmerksamkeit der „Kleinen“ konnte Pippi schließlich den Räuber in die Flucht schlagen.

Groß war Pippis Freude, als sie nach fast einem Jahr ihren Papa – Kapitän _77V2047Langstrumpf – wiedersah. Um so schwerer fiel ihr die Entscheidung, ob sie mit ihm in See stechen sollte oder nicht. Doch Pippi wäre nicht Pippi, wenn sie sich nicht für ihre Freunde entscheiden würde.

_MG_5433Nach ca. 60 Minuten, die wie im Flug vergingen, durften die Mutigen unter den jungen Zuschauern nach vorne kommen und Pippi sogar die Hand schütteln.

Die liebevoll gearbeiteten Handpuppen und die farbenfrohen und mit zahlreichen Details geschmückten Bühnenbilder beeindruckten Alt und Jung.

Das vielfältige Angebot an Kaffee und Kuchen, das die Pfarr- und Gemeindebücherei Schönau als Veranstalter vorbereitet hatte, fand sowohl in den Pausen des Stücks als auch danach großen Anklang.
Die reichlichen Spenden für Kaffee und Kuchen werden natürlich zum Erwerb neuer Bücher verwendet. Ein herzliches „Vergelts Gott“ den großzügigen Spendern.

Das Büchereiteam bedankt sich bei allen Gästen und vor allem bei Herrn Scheuer vom Puppentheater „Sonnenschein“ für einen sehr kurzweiligen Nachmittag und freut sich schon aufs nächste Mal.


Eine Empfehlung des Büchereiteams für den Monat April aus unserem aktuellen Bestand sind folgende Bücher:

Erwachsenenliteratur:

Besser leben ohne Plastik“, Autor/in A. Bunk/N. Schubert

Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist mit Mikroplastik belastet. Das Wasser, mit dem der Kaffee gebrüht wird, enthält kleinste Plastikpartikel. Plastik ist zum Sinnbild der Moderne geworden und ist mittlerweile überall – mit gravierenden Folgen für Umwelt und Gesundheit.
 
 Aber geht es wirklich nicht ohne? Anneliese Bunk und Nadine Schubert haben sich diese Frage vor zwei Jahren auch gestellt – und leben heute annähernd plastikfrei. In ihrem Buch zeigen sie, wie und wo man im täglichen Leben Plastik einsparen und ersetzen kann.
 
 'Besser leben ohne Plastik' ist der perfekte Ratgeber für alle, die von der Plastikflut die Nase voll haben und ein gesundes Leben mit natürlichen Materialien führen wollen. Das Buch bietet viele Tipps und Rezepte, angefangen vom bewussten Einkauf bis hin zum Selbermachen von Produkten, die man 'plastikfrei' nirgends bekommt. Dabei sind die Ratschläge denkbar einfach umzusetzen und bedeuten Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Einsteigen kann jeder, jetzt und sofort, Schritt für Schritt und nach eigenem Tempo
 
 Das Buch wird auf Recyclingpapier produziert, es kommen nur mineralölfreie Farben zum Einsatz, auf Kaschierung und Einschweißen wird verzichtet.
Quelle: www.amazon.de

mehr…

Bereich Jugendliteratur:

 

mehr…

Bereich Kinderliteratur:

Herr Blume ist glücklich“, Autor/in Bruno Hächler

Herr Blume ist ein glücklicher Mensch. Das kommt nicht von ungefähr. Herr Blume wohnt in einem fröhlichen Haus mit einem bunten Garten. Er besitzt eine dicke gelbe Katze und ein altes Fahrrad. Vor allem aber kann sich Herr Blume über jede Kleinigkeit freuen. Zum Beispiel über das Schlittschuh-Rennen, bei dem man ein Radio gewinnen kann. Und so fängt Herr Blume an zu trainieren ...

Quelle: www.amazon.de

mehr…

Asylothek:

Wir haben speziell für die Asylbewerber in unserer Gemeinde Bücher eingekauft, um ihnen Deutschland, unsere Sprache und speziell Bayern etwas näher zu bringen. Diese Bücher sind in einer entsprechend gekennzeichneten Kiste „Asylothek“ einsortiert.