Empfehlungen

Empfehlungen des Büchereiteams aus unserem Bestand:

Erwachsenenliteratur:
„Nacken und Schultern entspannen“, Autor/in: Heike Höfler

Endlich locker und stressfrei
Nacken- und Schulterverspannungen sind oft Ausdruck von seelischer Anspannung und von Stress. Richten Sie mit den 8 leichten Übungsreihen sanft Ihre Haltung auf – so lösen sich nicht nur Muskelschmerzen, sondern auch negative Gefühle in Luft auf. Aus der Praxis entstanden und je nach Zeit und Bedürfnis kombinierbar, verhelfen Ihnen die Übungen zu einem verblüffend leichten Körpergefühl und einem erfrischten Geist.
– Ganzheitlich und besonders wohltuend: Übungen, bei denen die Geist-Körper-Verbindung im Mittelpunkt steht – wie bei Feldenkrais und Atemübungen.
– Phantasievolles Plus: der Körper als Sonnenblume, die Wirbelsäule als strömender Springbrunnen – wunderschöne Vorstellungsbilder beflügeln und entspannen.
Nach dem Motto „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist“ hält die Sport- und Gymnastiklehrerin Heike Höfler ganzheitliche Kurse rund um Themen wie Rücken, Atem, Gesicht oder Entspannung. Zunächst jahrelang an Kliniken tätig, machte Sie sich 2002 selbstständig. „Meine Übungsreihen sind alle aus ´ganzheitlichen´ Aspekten entstanden und basieren auf (Körper-) Therapien, die die Geist-Körper-Verbindung in den Mittelpunkt stellen. Es geht darum, wie wir durch die richtigen Körperhaltungen und Übungen nicht nur Muskelschmerzen, sondern auch unser Gefühle positiv beeinflussen können. Bekannt wurde sie durch TV- und Radiosendungen.“ Bei TRIAS hat sie unter anderem Ihre Erfolgstitel „Entspannungstraining für Kiefer, Nacken, Schultern“ und „Fitness-Training fürs Gesicht“ veröffentlicht. www.heike-hoefler.de

Quelle: www.amazon.de

„Liebe ist ein Haus mit vielen Zimmern“, Autor/in: Burseg, Katrin

Ein Liebesroman, der eine lange vergessene Künstlerin der Hamburger Sezession wiederentdeckt: Carla bereitet eine Ausstellung über den Hamburger Jugendstil vor. Eine willkommene Ablenkung für sie, denn ihr wesentlich älterer, sehr geliebter Mann Willem ist schwer erkrankt. Ihr Leben gerät in Aufruhr, als sie eine besondere Entdeckung macht: Ein Gemälde von Alma Reed, die während der NS-Zeit verfolgt wurde. Von der Künstlerin und ihren Bildern fehlt jede Spur. Willem scheint sich in seinen lichten Momenten an etwas zu erinnern …
Ein Roman über die Liebe und über die dramatische Geschichte der Hamburger Malerin Anita Rée.

„Dieser Roman hat es verdient, ganz viele Leser zu bekommen.“ G. Pütz, Büchereule
„Ein schöner, unterhaltsamer Roman, der federleicht zu lesen ist, sich aber durchaus mit einem ernsthaften Thema befasst.“ Gabrielle Scheller, Scheller Boyens Buchhandlungen
Ausgezeichnet mit dem DELIA-Literaturpreis 2016
„Ein Stück relativ unbekannte Hamburger Kunstgeschichte, die dem Leser auf spannende Weise näher gebracht wird. Ein vielschichtiges Buch, das man gelesen haben muss.“ Jury-Begründung, Delia Literaturpreis 2016

Quelle: www.amazon.de

„Besser leben ohne Plastik“, Autor/in A. Bunk/N. Schubert

Der Honig, den wir uns allmorgendlich aufs Brötchen schmieren, ist mit Mikroplastik belastet. Das Wasser, mit dem der Kaffee gebrüht wird, enthält kleinste Plastikpartikel. Plastik ist zum Sinnbild der Moderne geworden und ist mittlerweile überall – mit gravierenden Folgen für Umwelt und Gesundheit. Aber geht es wirklich nicht ohne? Anneliese Bunk und Nadine Schubert haben sich diese Frage vor zwei Jahren auch gestellt – und leben heute annähernd plastikfrei. In ihrem Buch zeigen sie, wie und wo man im täglichen Leben Plastik einsparen und ersetzen kann. ‚Besser leben ohne Plastik‘ ist der perfekte Ratgeber für alle, die von der Plastikflut die Nase voll haben und ein gesundes Leben mit natürlichen Materialien führen wollen. Das Buch bietet viele Tipps und Rezepte, angefangen vom bewussten Einkauf bis hin zum Selbermachen von Produkten, die man ‚plastikfrei‘ nirgends bekommt. Dabei sind die Ratschläge denkbar einfach umzusetzen und bedeuten Arbeitserleichterung und Zeitersparnis. Einsteigen kann jeder, jetzt und sofort, Schritt für Schritt und nach eigenem Tempo Das Buch wird auf Recyclingpapier produziert, es kommen nur mineralölfreie Farben zum Einsatz, auf Kaschierung und Einschweißen wird verzichtet.

Quelle: www.amazon.de

Ich heiße nicht Miriam“, Autor/in Majgull Axelsson

An ihrem 85. Geburtstag bekommt Miriam Guldberg von ihrer Familie einen silbernen Armreif geschenkt, in den ihr Name eingraviert ist. Beim Anblick entfährt ihr der Satz: „Ich heiße nicht Miriam“. Niemand in ihrer Familie kennt die Wahrheit über sie. Niemand in ihrer Familie ahnt etwas von ihren Wurzeln. Doch an diesem Tag lassen sich die Erinnerungen nicht länger zurückhalten, und sie erzählt zum ersten Mal von ihrem Leben als Roma unter den Nazis, im KZ und als vermeintliche Jüdin in Schweden.

Quelle: www.amazon.de

Leberkäsjunkie“, Autor/in Rita Falk

Schluss mit Fleischpflanzerln von der Oma: Die Cholesterinwerte vom Eberhofer sind so hoch wie die Laune im Keller. Dazu macht die Susi ihm Stress mit dem Sprössling: knallhart durchorganisierte Besuchszeiten, da kennt sie kein Pardon. Und dann noch dieser grausame Mord an einer Frau in der Pension von der Mooshammer Liesl. Warum wollte man sie so brutal aus dem Weg schaffen? Als ausgerechnet der angolanische Fußballspieler Buengo vom FC Rot-Weiß Niederkaltenkirchen unter Mordverdacht gerät, nimmt der Eberhofer die Ermittlungen auf.

Quelle: www.amazon.de

„Über uns der Himmel, unter uns das Meer“, Autorin:  Moyes, Jojo

Über das Meer zu dir
Australien 1946. Sechshundert Frauen machen sich auf eine Reise ins Ungewisse. Ein Flugzeugträger soll sie nach England bringen, dort erwartet die Frauen ihre Zukunft: ihre Verlobten, ihre Ehemänner – englische Soldaten, mit denen sie oft nur wenige Tage verbracht hatten, bevor der Krieg sie wieder trennte. Unter den Frauen ist auch die Krankenschwester Frances. Während die anderen zu Schicksals-genossinnen werden, ihre Hoffnungen und Ängste miteinander teilen, bleibt sie verschlossen. Nur in Marinesoldat Henry Nicol, der jede Nacht vor ihrer Kabine Wache steht und wie sie Schreckliches erlebt hat im Krieg, findet sie einen Vertrauten. Eines Tages jedoch holt Frances ausgerechnet der Teil ihrer Vergangenheit ein, vor dem sie ans andere Ende der Welt fliehen wollte …
Ein berührender Roman über Hoffnung, Schicksal und Liebe – inspiriert von Jojo Moyes’ eigener Familiengeschichte.

Quelle: www.amazon.de


„Dreimal wir“ Autorin: Barnett, Laura

Das erfolgreichste belletristische Debüt des Jahres 2015 in England: ‚Drei mal wir‘ ist ein reicher Roman über die Was-wäre-wenn-Momente des Lebens. Darüber, wie ein Augenblick über unser Leben entscheiden kann. Und es ist ein Plädoyer für die Liebe – auch wenn man sie nicht immer gleich erkennt.
Eva und Jim sind neunzehn und Studenten in Cambridge, als ihre Wege sich 1958 zum ersten Mal kreuzen. Eine Fahrradpanne führt die beiden zusammen. Was dann passiert, wird den Rest ihres Lebens bestimmen.
Wir folgen drei unterschiedlichen Versionen ihrer Zukunft, zusammen und getrennt. Sehen Eva dabei zu, wie sie eine berühmte Schriftstellerin wird. Und Jim, wie er für die Kunst seinen Beruf als Anwalt hinter sich lässt. Wir sehen Partner kommen und gehen, reisen mit ihnen nach London, New York und Los Angeles. In all den Jahren nimmt ihre Liebe immer wieder ungeahnte Wege, von den ersten drei Treffen bis hin zum Finale: Drei Liebesgeschichten, ein Paar.
‚Drei mal wir‘, das im Original „The Versions of us“ heißt, war in England das Sommerbuch des Jahres 2015: Nummer-1-Bestseller, verkauft in 22 Länder und ein sensationeller Presseerfolg. Die deutsche Ausgabe ist besonders liebevoll gestaltet: durchgängig vierfarbig, florale Vignetten und illustrierte Zwischentitel, bedruckter Einbandbezug.

Quelle: www.amazon.de

„Die Blumenflüsterin Maria“ Autorin; Viktoria Schwenger

Viktoria Schwenger gießt das bewegte Leben der weithin bekannten Marktfrau Maria Lieber in ein packendes Buch. Trotz zahlreicher Schicksalsschläge lässt sie sich niemals unterkriegen und verfolgt ein großes Ziel: Sie eröffnet einen Blumenstand auf dem berühmten Nürnberger Hauptmarkt. Sie liebt ihre Arbeit, und schon bald kennt man sie als richtiges Original. Viel hat Maria gesehen und erlebt. Von Geschichten aus der Nürnberger Schickeria über anrührende Erlebnisse ihrer Stammkunden bis hin zur beinharten Konkurrenz unter den Standbesitzern. Turbulent, amüsant, tieftraurig und dann wieder zum Lachen komisch  all dies sind die kleinen wie großen Ereignisse, die ihren Weg begleiten.

Quelle: www.amazon.de

„Leben bis zuletzt und für immer“ Autorin: Kalina Kathy

Die Erfahrungen auf den letzten Wegetappen des Lebens sind sehr unterschiedlich. Doch es gibt Erfahrungswerte, die für jeden hilfreich sind, der selber rechtzeitig und bewusst diesen Abschnitt menschlichen Lebens in den Blick nehmen möchte – oder aber sich mit dem absehbaren Tod eines nahen Menschen konfrontiert sieht.
Welche Schritte helfen, sich mit dem Sterben-Müssen zu versöhnen?  Was kann man ganz praktisch tun? Woraus können wir Kraft schöpfen? Die christliche Hoffnungsperspektive eines „Lebens für immer“ hilft, bis zuletzt zu l e b e n.
Im Anhang werden Tipps zu Themen wie Patientenverfügung, Sterbebe- gleitung, Betreuungsvollmachten gegeben. Ein Abschnitt über Sinn und Bedeutung der Krankensalbung will falsche Ängste abbauen und ermu- tigen, auch aus der „Kraft von oben“ zu leben.

Quelle: www.amazon.de

„Fliegst du schon oder überlegst du noch“ von Claudia Lanfranconi (Hg.) (Autor)

Nur diejenigen, die ihr eigenes Sprungbrett suchen, werden am Ende ziemlich weit und hoch fliegen. Überlegen Sie nicht lange, fliegen Sie mit! Frauen, die ihre Träume wahr machten, wollten meist schon in jungen Jahren hoch hinaus. Bei ihren Bemühungen, den großen Sprung zu wagen, konnte sie niemand aufhalten, schon gar nicht Väter, Mütter, Brüder, Ehemänner, Lehrer oder gesellschaftliche Konventionen. Um abzuheben, haben sie nicht selten die berühmte »Gläserne Decke« durchbrochen, und mit ihren Taten Geschichte geschrieben. Ein Buch mit fünfzig faszinierenden Frauenbiografien. Darunter so besondere Frauen wie Margarete Steiff, Coco Chanel, Anna Sacher, Estée Lauder, Frida Kahlo, Marion Dönhoff, Lise Meitner, Emilie Flöge, Käthe Kollwitz, Malala Yousafzai, Clärenore Stinnes, Jane Goodall, Elly Beinhorn und viele anderen. Liebevoll bebildert und gestaltet. Ein Buch für alle, die ihre Träume wahr machen wollen und auch mal nach Vorbildern suchen. Hier sind sie.
Quelle: www.amazon.de

„Die Messdiener“ von Markus Schächter

Ob Günther Jauch, Thomas Gottschalk oder Jürgen von der Lippe. Ob Frank Elstner, Alfred Biolek oder Anne Will. Sie alle standen schon als Kinder ganz vorne. Von Weihrauch umwölkt, herausgehoben aus der Gemeinde und ihren Altersgenossen durch feierliche Gewänder, durch besondere ritualisierte Formen, durch ihre besondere Rolle: Sie waren Messdiener. Heute gehen sie nicht mehr die Altarstufen hinauf, sie schreiten die Show-Treppen herunter – und sind wieder ganz vorne dabei. Das kann kein Zufall sein. Was ist geblieben von dieser Kindheit? Von den Werten, die damals galten? Markus Schächter, selbst ehemaliger Ministrant und lange Jahre ZDF-Intendant, bringt die Stars der Branche zum Erzählen und beleuchtet Zusammenhänge, die über eine bloße biografische Spur hinaus aufschlussreich für das Verständnis unserer Mediengesellschaft sind. Ein spannendes, persönliches, farbiges Buch. Voll hintergründiger Einsichten und unerwarteter Geschichten.
Quelle: www.amazon.de

„Die sieben Schwestern“ von Lucinda Riley

Der erste Roman einer faszinierenden Reihe um die „Sieben Schwestern“. Maia ist die älteste von sechs Schwestern, die alle von ihrem Vater adoptiert wurden, als sie sehr klein waren. Sie lebt als Einzige noch auf dem herrschaftlichen Anwesen ihres Vaters am Genfer See, denn anders als ihre Schwestern, die es drängte, draußen in der Welt ein ganz neues Leben als Erwachsene zu beginnen, fand die eher schüchterne Maia nicht den Mut, ihre vertraute Umgebung zu verlassen. Doch das ändert sich, als ihr Vater überraschend stirbt und ihr einen Umschlag hinterlässt – und sie plötzlich den Schlüssel zu ihrer bisher unbekannten Vorge-schichte in Händen hält: Sie wurde in Rio de Janeiro in einer alten Villa geboren, deren Adresse noch heute existiert.

Maia fasst den Entschluss, nach Rio zu fliegen, und an der Seite von Floriano Quintelas, eines befreundeten Schriftstellers, beginnt sie, das Rätsel ihrer Herkunft zu ergründen. Dabei stößt sie auf eine tragische Liebesgeschichte in der Vergangenheit ihrer Familie, und sie taucht ein in das mondäne Paris der Jahrhundertwende, wo einst eine schöne junge Frau aus Rio einem französischen Bildhauer begegnete. Und erst jetzt fängt Maia an zu begreifen, wer sie wirklich ist und was dies für ihr weiteres Leben bedeutet …
Quelle: www.amazon.de

 


Bereich Jugendliteratur:
Gods and Warriors „Die Insel der Heiligen Toten“ Band 1, Autor/in: Paver, Michelle

Der 12-jährige Ziegenhirt Hylas weiß nicht, wie ihm geschieht, als ihn in den Bergen plötzlich mysteriöse Krieger angreifen – albtraumhafte Gestalten in Rüstungen aus schwarzem Leder, umgeben von einem Dickicht aus Speeren, die Gesichter mit Asche beschmiert. Diese schwarzen Krieger wollen Hylas töten. Er weiß nicht, warum, aber er muss entkommen. Und so beginnt seine Reise über Land und Meer. Seine einzigen Verbündeten sind Pirra, die rebellische Tochter einer Hohepriesterin, und ein Delfin namens Filos. Aber die schwarzen Krieger sind erbarmungslos. Doch warum nur jagen sie Hylas … und wie soll er überleben?

Quelle: www.amazon.de

„Doglands“ Autor: Willocks, Tim

Der Welpe Furgul schwebt in Lebensgefahr: Als Mischlingshund ist er für seinen Züchter wertlos, denn nur reinrassige Rennhunde bringen Geld ein. Furgul flieht vor dem Todesschuss und muss sich fortan allein durchschlagen. Das Leben auf der Straße ist gefährlich, doch auch voller spannender Abenteuer. Als ihn liebe Menschen bei sich zu Hause aufnehmen, steht er vor einer großen Entscheidung: Ist er bereit, seine Freiheit für Essen und Sicherheit aufzugeben? Oder will er lieber nach den legendären Doglands suchen, einem Paradies für Hunde …

Quelle: www.amazon.de

„Queen of Clouds. Die Wolkentürme“ Autorin: Susanne Gerdom

Ihr Leben könnte gegensätzlicher nicht sein: Der junge Adelige Valentin wächst im Prunk und im Luxus der Wolkentürme auf, von Kindesbeinen an dazu erzogen, einmal seinen Vater, den mächtigen Panarchen, zu beerben. Elster ist ein Kind der Schluchten – groß geworden in den endlosen Wäldern und seit ihrer Geburt dazu verpflichtet Frondienste zu leisten und den Türmen zu dienen. Was bewegt Om, das allwissende Prinzip und Oberhaupt der Schluchter, und den Panarchen, den Herrscher der Türme, dazu, ausgerechnet diese beiden gemeinsam auf eine riskante Mission zu schicken? Zumal das Schicksal ihrer beider Völker vom erfolgreichen Ausgang dieser Aufgabe abhängt …

Quelle: www.amazon.de

„Der Giftschmecker“ Autor: Moss Fletcher

Dalton Fly hat schon eine Menge Gift geschluckt. Der Waisenjunge kostet das Essen der Schönen und Reichen von Highlions vor und merkt sofort, wenn irgendetwas damit nicht stimmt. Doch nach dem letzten Auftrag ist sein Freund Bennie tot und Dalton kommt nur mit viel Glück davon. Wer steckt hinter dem Mord? Und warum wird Dalton seitdem verfolgt? Gemeinsam mit der schönen Scarlet Dropmore, die Dalton ihr Leben verdankt, sucht er nach Antworten. Die Spur führt zu den mächtigsten Männern der Stadt – und damit auch zu den gefährlichsten.

Quelle: www.amazon.de

„Ich bin kein anderer“ von Clay Carmichael

Nach dem Tod seiner Großmutter erfährt der 17-jährige Waisenjunge Billy, dass er einen Zwillingsbruder hat. Doch dieser ist der Adoptivsohn des Senators und lebt auf einer Privatinsel. Billy hat weder Geld noch ein Auto, aber er ist entschlossen, dort hinzufahren. Dass die Reise schwierig wird, ahnt er. Wie sehr ihn die Geheimnisse und die Macht der Familie beeinflussen, kann er nicht wissen. Bis er versucht, seine eigene Wahrheit gegen ihren Widerstand zu verteidigen … Ein aufregendes Roadmovie und zugleich ein einfühlsames Jugendbuch über das Erwachsenwerden, die Suche nach der eigenen Identität und dem, was wirklich wichtig ist im Leben.
Quelle: www.amazon.de

„Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums“ von Benjamin Alire Sanez

Dante kann schwimmen. Ari nicht. Dante kann sich ausdrücken und ist selbstsicher. Ari fallen Worte schwer und er leidet an Selbstzweifeln. Dante geht auf in Poesie und Kunst. Ari verliert sich in Gedanken über seinen älteren Bruder, der im Gefängnis sitzt. Mit seiner offenen und einzigartigen Lebensansicht schafft es Dante, die Mauern einzureißen, die Ari um sich herum gebaut hat. Ari und Dante werden Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken, Träume und lachen gemeinsam. Sie beginnen die Welt des jeweils anderen neu zu definieren. Und entdecken, dass das Universum ein großer und komplizierter Ort ist, an dem manchmal auch erhebliche Hindernisse überwunden werden müssen, um glücklich zu werden! In atemberaubender Prosa erzählt Sáenz die Geschichte zweier Jungen, die Loyalität, Freundschaft, Vertrauen, Liebe – und andere kleine und große Geheimnisse des Universums entdecken.
Quelle: www.amazon.de

 


Bereich Kinderliteratur:
„Im Himmel ist es fast genauso“, Autor/in: Ulf Stark

Wer an Wunder glaubt, der wird ihnen begegnen! Nichts wünscht Ulf sich sehnlicher, als seine große Schwester Marie-Louise kennenzulernen, die gestorben ist, bevor er auf die Welt kam. Eines Tages trifft er ein fremdes Mädchen auf der Straße. Das Mädchen behauptet zwar, Britta zu heißen, doch Ulf ist sich sicher: Marie-Louise ist als Engelskind zu ihm auf die Erde gekommen! Ein literarisches Meisterwerk voller Fantasie und Wärme! Der vielfach ausgezeichnete Autor Ulf Stark schreibt in diesem Buch von Tod und Vermissen, sowie von Lebensfreude und Glück!

Quelle: www.amazon.de

„Herr Blume ist glücklich“, Autor/in Bruno Hächler
Herr Blume ist ein glücklicher Mensch. Das kommt nicht von ungefähr. Herr Blume wohnt in einem fröhlichen Haus mit einem bunten Garten. Er besitzt eine dicke gelbe Katze und ein altes Fahrrad. Vor allem aber kann sich Herr Blume über jede Kleinigkeit freuen. Zum Beispiel über das Schlittschuh-Rennen, bei dem man ein Radio gewinnen kann. Und so fängt Herr Blume an zu trainieren ...

Quelle: www.amazon.de
„Advent, Advent, die Bude brennt“, Autor/in: Einwohlt, Ilona

Die Weihnachtsgeschichte in Zeiten von Patchwork und Multikulti „Es begab sich aber zu der Zeit, da brannte unsere Wohnung.“ Das ist der Beginn von Lucas ganz persönlicher Weihnachtsgeschichte. Mit der hochschwangeren, alleinerziehenden Mutter, seiner nervtötenden großen Schwester und einem gerupften Papagei steht der 10-Jährige kurz vor den Feiertagen nach einem Wohnungsbrand auf der Straße. Und jetzt? Auf der Suche nach einer Herberge klappern Lucas und seine Lieben erst einmal Familie und Bekannten ab. Doch auf Dauer ist das alles nichts. Zum Glück gibt es da noch Lucas Freunde, die Zwillinge Ibi und Mayla. Die feiern mit ihrer syrischen Familie zwar selbst kein Weihnachtsfest, haben aber immer die besten Ideen … Gartenlaube statt Krippe, Baklava statt Plätzchen – Weihnachten wird bunt!

Quelle: www.amazon.de

Warum der Schnee weiß ist“, Autor/in: Janisch, Heinz

Wie der Schnee zu seiner Farbe kam Vor langer Zeit war der Schnee farblos und durchsichtig. Da ging er zu den bunten Blumen auf der Wiese und fragte sie, ob sie ihm etwas von ihren schönen Farben geben könnten. Er fragte das Veilchen, die Sonnenblume und die Rose, aber erst das Schneeglöckchen wollte seine Farbe mit ihm teilen.

Quelle: www.amazon.de

„Die Geschichte vom guten König“, Autorin: Steinkühler, Martina

Vielen Kindern ist das Vaterunser nicht bekannt oder die Worte bleiben ihnen unverständlich. Dieses Bilderbuch erzählt in der Geschichte vom guten König Gott ganz neu – und ganz einfach. So fällt es großen und kleinen Lesern leicht, wieder einen Zugang zu diesem Grundgebet der Christen zu finden. Dabei helfen vor allem die witzigen, manchmal schrägen, immer liebevollen und detailreichen Zeichnungen, die Bilderbuch – Gucker in ein ganz neues Land mitzunehmen – in das Land des guten Vaters.

Quelle: www.amazon.de

„Lennart, Titus und die Reise zum Mars“, Autorin: Stehr, Sabine

Erstlesespaß ab der 2. Klasse
Eigentlich will Lennart nur einen kleinen Blick in die Rakete werfen, die sein Onkel konstruiert hat. Aber dann kommt er versehentlich an einen Hebel – und startet! Wie gut, dass Lennart nicht allein in der Rakete ist: Der nette Roboter Titus 3000 begleitet ihn auf eine abenteuerliche Reise …

Dieses Buch aus der Erstlesereihe „Leseprofi“ von FISCHER Duden Kinderbuch sorgt mit einer liebevollen Geschichte und tollen Illustrationen für Lesespaß. Erfolgserlebnisse bei der Lektüre erhöhen die Lesemotivation, denn der Text ist genau auf die Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten. Kleine Leserätsel begleiten beim Lesen. Ein tolles Lesezeichen dient als Lösungsschlüssel, und auf jeden Leser wartet eine Überraschung zum Download.

Alle Titel der Reihe werden bei Antolin gelistet.

Quelle: www.amazon.de

„Atlas der Abenteuer“ Autorin: Sarah Sheppard

Wo liegen noch heute kostbare Edelsteine und Piratenschätze versteckt? Wer war der erste Mensch am Südpol, wer der erste auf dem höchsten Berg der Erde – und wo liegt das beides eigentlich genau? In welchen Meeren und Seen sollte man besonders Acht geben, um nicht von einem gefräßigen Raubtier oder einem mystischen Seeungeheuer verspeist zu werden? Wo kann man Yeti und Bigfoot treffen (und kann man das überhaupt)? Wie entstehen Erdbeben, Vulkanausbrüche und Tsunamis – und wo kommen sie am häufigsten vor?

Dies sind nur ein paar der vielen spannenden Dinge und Phänomene, die darauf warten, auf den großformatigen Weltkarten in diesem Buch entdeckt zu werden.

Eine spannende Kartensammlung für aufgeweckte Tagträumer.

Quelle: www.amazon.de

„Hermelin“ Autorin: Grey Mini

Hermelin ist eine ganz besondere kleine Maus. Geboren in einer Käseschachtel, lebt er nun auf dem Dachboden eines alten Hauses in der Sonnenstraße. Er kann Bücher lesen und auf der Schreibmaschine schreiben. Aber vor allem kann Hermelin eines: Geheimnisse lösen. Und die Menschen in der Sonnenstraße brauchen dringend einen Detektiv! Endlich kann er ihnen helfen, ihre verlorenen Sachen wiederzufinden. Denn wer sieht mehr als so ein flinker Mäuserich? Unermüdlich ist Hermelin im Einsatz der unbekannte, geheimnisvolle Held. Doch als die Bewohner ihn zum Dank zu einer Feier einladen und herausfinden, wer er wirklich ist eine MAUS! wird er immer noch willkommen sein?

Quelle: www.amazon.de

„Funklerwald“ von Stefanie Taschinski

Das Luchsmädchen Lumi lebt schon immer im Funklerwald und kennt jeden Baum und jedes Tier rund um ihren Bau. Der Waschbärenjunge Rus kommt ganz neu in den Wald und sucht dort mit seiner Familie eine Heimat. Als Lumi in eine Felsspalte fällt, hilft Rus ihr aus der Patsche. Aber die anderen Funklerwald-Tiere mögen keine Neulinge. Und sie beschließen: Die Waschbären sollen verschwinden! Lumi und Rus müssen ganz schnell einen Weg finden, damit die Waschbären bleiben dürfen. Und dieser Weg führt sie in die gefährlichsten Regionen des Waldes, zu der weisen Fledermaus Maushardt und dem geheimen Wandelbaum …
Ein zeitgemäßes Gegenstück zu „Der Wind in den Weiden“ und anderen Klassikern.
Quelle: www.amazon.de

„Noah gehört dazu“ von Hannelore Dierks

Noah lernt ein bisschen langsamer als andere Kinder. Zum Glück sind seine Mitschüler in der neuen Klasse richtig nett, besonders Momo, die ihm beim Eingewöhnen hilft. Als die Lehrerin ihren kleinen Hund mit in die Schule bringt, kann Noah mit einem besonderen Talent punkten: Er versteht was von Hunden – ein richtiger Hundeflüsterer! Noahs Klasse ist begeistert. Und beim Ausflug ins Tierheim sind alle überzeugt: Noah gehört dazu!
Quelle: www.amazon.de