Wanderwege

wanderwege

Wegbeschreibungen:

Weg 1: „rund um den Schloßpark“

Streckenbeschreibung:

Der Weg beginnt am Kirchenplatz in Schönau (Parkplatz Eggenfeldener Straße) , führt ortsauswärts Richtung Eggenfelden, biegt den Friedhofsfußweg ab und führt durch den Schloßpark; am Friedhof zweigt er nach Osten ab, geht am Gartenbaumarterl vorbei bis zum Waldrand; Abzweigung Richtung Norden am Rand des landschaftsgeschützen Schloßpark unter uraltem Baumbestand, an der Schlossparksiedlung über die Perghoferstraße, Pfarrkirchener Straße und den Kirchenweg zurück zum Kirchenplatz.

Gastronomie:

Am Kirchenplatz (= Ausgangs- und Zielpunkt) sind das Schloßcafe Asbeck mit Sonnenterrasse, Kaffee, Kuchen und Backwaren aus eigener Bäckerei und Konditorei und an der Abzweigung des Friedhoffußweges das

Gasthaus Oberwirt, mit Brotzeiten und Biergarten.

Wegbeschaffenheit:

Der Weg hat eine ungefähre Länge von 4 km; entlang des Schloßparkes sind gut begehbare Kieswege, zum Friedhof hin mit einer Steigung; Ruhebänke bestehen am Friedhof mit Blick über den Schloßpark und beim Gartenbaumarterl.

Wissenswertes:

Der Schloßpark Schönau umfaßt das Wasserschloß der Freiherren Riederer von Paar und wurde 1867 vom Münchener Hofgartendirektor Carl von Effner, ähnlich dem Englischen Garten angelegt; er ist als Landschaftsschutzgebiet mit geschütztem Baumbestand ausgewiesen.

Weg 2: „durch Wald und Feld“

Streckenbeschreibung:

Der Weg beginnt am Kirchenplatz in Schönau (Parkplatz Eggenfeldener Straße) , führt über die Vilshofener Straße und die Pfarrkirchener Straße zum westlichen Ortsende von Schönau. Dort zweigt der Weg nördlich ab. Zunächst über freie Felder gelangt man dann in das riesige, zusammenhängende Waldgebiet des Einbachholzes. An der Kapelle St. Peter in Peterskirchen gelangt man wieder in die Zivilisation zurück, geht weiter an Marschalling Richtung Westen vorbei bis zum denkmalgeschützen Pfarrhof in Bruck. Dort verläßt der Weg die Hauptstraße biegt in den Kiesweg zum nächsten Waldgebiet des Söllerholzes und wendet sich dann von Norden her wieder Schönau zu. Über die Bachviertelstraße führt der Weg zurück zum Ausgangspunkt.

Gastronomie:

Am Kirchenplatz (= Ausgangs- und Zielpunkt) sind das Schloßcafe Asbeck mit Sonnenterrasse, Kaffee, Kuchen und Backwaren aus eigener Bäckerei und Konditorei und  in Marschalling das Gasthaus Hamm.

Wegbeschaffenheit:

Der Weg hat eine ungefähre Länge von 8 km; durch die Waldgebiete und freien Fluren sind gut begehbare Kieswege, Feld- und Holzfahrten, teilweise mit leichten Steigungen; Ruhebänke bestehen an der Kapelle St. Peter in Peterskirchen und in Marschalling.

Wissenswertes:

Die zusammenhängenden Waldgebiete entlang des Weges bieten Ruhe und Erholung. Aufgrund der lehmigen Bodenbeschaffenheit bestand im späten Mittelalter um Schönau ein bekanntes Hafnerzentrum. Einige Fundstücke dieser Schaffenszeit sind im Rathaus Schönau ausgestellt.