Amtseinführung der neuen Schulleiterin

Zu Beginn des Schuljahres 2018/2019 übernahm Lehrerin Michaela Wimmer die Leitung der Grundschule Schönau. Nach der angemessenen Einarbeitungszeit wurde Frau Wimmer nun offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Das Lehrpersonal, die Schulkinder sowie die Mitarbeiterinnen des Schulverbandes haben dazu die Aula der Schule festlich dekoriert.

Stellvertretende Schulleiterin Christine Stömmer führte durch das Programm des Festaktes und übernahm die Begrüßung der Gäste. Sie konnte dazu ganz besonders Schulamtsdirektorin Elisabeth Kapfhammer vom staatlichen Schulamt, Pfarrer Dr. Joseph Peedikaparambil, die Gemeindereferentin Nadine Feuchtmeir, Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzenden Robert Putz aus Schönau, dessen Amtskollegen und Schulverbandsmitglied Bürgermeister Karl Hendlmeier aus Hebertsfelden, das gesamte Lehrerkollegium, Schulpersonal sowie den Elternbeirat begrüßen. Frau Stömmer skizzierte kurz die Befürchtung, daß nach dem überraschenden Weggang der bisherigen Rektorin Sonja Baumgartner die Leitungsposition an der Schule Schönau für längere Zeit vakant bleiben könnte.

Diese Angst zerstreute Schulamtsdirektorin Elisabeth Kapfhammer schon im Keim. Sie sorgte unmittelbar für die Ausschreibung der Stelle und konnte schon kurz vor dem Ende der Sommerferien die neue Leitungsbesetzung vermelden. Frau Kapfhammer stellte weiters die Vita von Michaela Wimmer vor. Diese hatte sich das Rüstzeug zur Lehrerin an der Universität in Regensburg erworben und arbeitete an verschiedenen Einsatzorten in den Landkreisen Altötting und Rottal-Inn; hier war sie während der letzten zehn Jahre als Lehrerin in Tann tätig. Die zweifache Mutter ist verheiratet mit Gymnasiallehrer Gregor Wimmer und wohnt in Bad Birnbach. Per Handschlag übertrug Schulamtsdirektorin Elisabeth Kapfhammer der neuen Schulleiterin Michaela Wimmer offiziell die Leitung der Grundschule Schönau und führte sie ins neue Amt ein. Frau Kapfhammer zeigte sich absolut überzeugt, daß Michaela Wimmer die Schule so führen wird, daß alle Kräfte mit ihr im gleichen Boot sitzen und die ihnen anvertrauten Kinder fit fürs Leben gemacht werden.

Sichtlich erleichtert zeigten sich Bürgermeister und Schulverbandsvorsitzender Robert Putz, Elternbeiratsvorsitzende Simone Zachskorn und ebenso stellvertretende Schulleiterin Christine Stömmer über die Neubesetzung der Schulleitungsstelle und bestätigten ihre sehr positiven Erfahrungen beim bisherigen Kennenlernen und der täglichen Zusammenarbeit.

Michaela Wimmer stellte ihre Rede unter das Motto: „Glück gehabt“. Sie beleuchtete dabei ihre bisherigen Lebensabschnitte und betrachtete die Entscheidung Lehrerin zu werden, die Familiengründung und schließlich das Zusammenwirken an der Schule Schönau als glücklich.

Die Kinder wie auch die Lehrerschaft an der Schule Schönau überbrachten in aufgezeichneten Videobotschaften der neuen Schulleiterin die besten Wünsche und boten ein stets harmonisches Miteinander an. Unterlegt  wurden die Wünsche noch mit bunten Blumengrüßen. Beim anschließenden Stehempfang, den der Schulverband organisierte bestand ausreichend Gelegenheit zum näheren persönlichen Kennenlernen.