Freiwilliger Wehrdienst – Widerspruchsrecht zur Datenübermittlung

Zum 1. Juli 2011 die die allgemeine Wehrpflicht in einen freiwilligen Wehrdienst übergeleitet worden. Deswegen übermittelt die Meldebehörde zum 31. März eines jeden Jahres personenbezogene Daten an das Bundesamt für Wehrverwaltung. Betroffene haben das Recht, der Datenübermittlung zu widersprechen.

Bekanntmachung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.