Kläranlagensanierung 2018/2019

Bei der Bürgerversammlung der Gemeinde Schönau am 12. Oktober 2018 im Schützenhaus wurde die Sanierungsmaßnahme der Kläranlage Schönau baumäßig und auch kostenmäßig erläutert. Näheres lesen Sie bitte dazu unter der Rubrik Bürgerversammlung 2018.


Den Verbesserungsbeitrag zur Kläranlagensanierung müssen alle Eigentümer oder Erbbauberechtigten leisten, die bebaute oder bebaubare, gewerblich genutzte oder gewerblich nutzbare Grundstücke besitzen, die an die Entwässerungsanlage angeschlossen sind oder angeschlossen werden können. Der Verbesserungsbeitrag wird nach der ansetzbaren Geschoßfläche berechnet; dieser beträgt 8,12 €/m². 

Inzwischen sind  bereits alle Aufmaßblätter zugesandt worden sowie die meisten Bescheide dazu für die 1 . Teilzahlung von 40 %.

Aktuelles zur Kläranlagensanierung:

Mit der Sanierung der Kläranlage verbunden ist auch die Einleitung der Abwässer aus dem Gemeindeteil Neuhofen aus der Gemeinde Postmünster. Diese leiten ihre gesammelten Abwässer von Neuhofen zur Pumpstation der Gemeinde Schönau in Aicha und von dort werden sie über die bestehenden Leitungen zur Kläranlage Schönau verbracht. Über die Abnahme der Abwässer und deren klärtechnische Behandlung sowie über die Kostenregelung dazu hat die Gemeinde Schönau eine Zweckvereinbarung entworfen. Diese war unter Beteiligung der Rechts- und Kommunalaufsicht des Landratsamtes Rottal-Inn mit der Gemeinde Postmünster abgestimmt worden. In seiner Sitzung vom 04. Juli 2019 hat der Gemeinderat von Schönau einstimmig seine Zustimmung zur Zweckvereinbarung gegeben und diese beschlossen. Wenn auch die Gemeinde Postmünster ihre Zustimmung zur Zweckvereinbarung beschlossen hat, wird die Zweckvereinbarung zur Einleitung von Abwässern aus dem Gebiet Neuhofen, Gemeinde Postmünster in die kommunale Kläranlage der Gemeinde Schönau mit der öffentlichen Bekanntmachung in Kraft gesetzt.

Als weiteren Baustein der Sanierung der Kläranlage Schönau hat der Gemeinderat die Möblierung des Büros im Betriebsgebäude beschlossen. Den Auftrag zur Ausstattung des Büros mit Schreib- und Plantischen, mit Rollcontainern, Akten- und Dokumentenschränken sowie Bürodreh- und Besprechungsstühle erteilte der Gemeinderat der Firma LHL, Bürotechnik & Einrichtung aus Mühldorf am Inn. Der Bürgermeister berichtete dem Gremium über den Sachstand der Kläranlagensanierung. Hierbei sind weitgehend die Tief-, Hoch- und Betonarbeiten abgeschlossen. Die Firma Berger hat bereits den Baukran abgebaut und die Baucontainer abtransportiert. Weiter gehen die Arbeiten mit der betriebstechnischen Ausstattung der Anlage. Dazu werden noch die Mauerdurchführungen gebohrt, die Pumpen und Betriebsgeräte sowie der Räumer mit Gerätebrücke installiert.

default