Kläranlagensanierung 2018

Bei der Bürgerversammlung der Gemeinde Schönau am 12. Oktober 2018 im Schützenhaus wurde die Sanierungsmaßnahme der Kläranlage Schönau baumäßig und auch kostenmäßig erläutert. Näheres lesen Sie bitte dazu unter der Rubrik Bürgerversammlung 2018.
Wie damals schon angekündigt erhält momentan gerade jeder Haushalt  ein Aufmaßblatt über die beitragsrelevanten Geschoß, und Grundstücksflächen. Den Aufmaßblättern liegen nochmals ausführliche Erläuterungen bei.

Der Gemeinderat hat zur angekündigten Zahlungsweise auf drei Raten jetzt folgenden Zeitplan beschlossen:

  1.  Rate  (40 % der Gesamtsumme)              April/Mai 2019
  2.  Rate  (40 % der Gesamtsumme)              Mai / Juni 2020
  3.  Rate  (20 % der Gesamtsumme)              April/Mai 2021

Am Anfang der umfangreichen Tagesordnung in der letzten Sitzung standen die Beratung und der Erlaß der Satzung zur Verteilung der Investitionskosten für die Sanierung der Kläranlage. Grundlage ist die Verpflichtung der Gemeinde, die aus dem Jahr 1973 stammende Anlage den heutigen umwelttechnischen und wasserwirtschaftlichen Anforderungen anzupassen. Dazu werden mit einem Aufwand von ca. 3,5 Millionen Euro in der neuen Kläranlage eine 2-straßige Belebungsanlage mit Plattenbelüftern und entsprechendem Zulaufpumpwerk, ein Nachklärbecken, eine Schaltwarte zur Anlagenüberwachung mit entsprechender Meß- und Regeltechnik, eine stationäre Probenahmestelle sowie ein Betriebsgebäude mit Labor und Betriebsbüro sowie für die Unterbringung der Schlammpresse und Klärschlammsammlung errichtet. Den Verbesserungsbeitrag müssen alle Eigentümer oder Erbbauberechtigten leisten, die bebaute oder bebaubare, gewerblich genutzte oder gewerblich nutzbare Grundstücke besitzen, die an die Entwässerungsanlage angeschlossen sind oder angeschlossen werden können. Der Verbesserungsbeitrag wird nach der ansetzbaren Geschoßfläche berechnet; dieser beträgt 8,12 €/m². 

Derweil machen die Bauarbeiten sehr gute Fortschritte. Die beauftragte Firma Berger ist derzeit daran, den dritten Teil des Nachklärbeckens einzuschalen sowie auch die Betonarbeiten am Belebungsbecken fertig zu stellen. Daneben wurde bereits die Baugrube für das Betriebsgebäude ausgehoben und die Gründung eingebracht.